Nachhaltig verändern

„Meine Behinderung war auch eine Chance“, sagt Behindertenrechts-Aktivistin Yetnebersh Nigussie Molla aus Äthiopien. Statt – wie viele sehende Frauen - jung verheiratet zu werden, hat Yetnebersh Jus studiert. Heute setzt sie sich als Anwältin erfolgreich für eine inklusive Gesellschaft ein.

Yetnebersh Nigussie mit ihrer Tochter

Gemeinsam mit Menschen mit Behinderung wollen wir die Welt nachhaltig verändern und gerechter machen. LICHT FÜR DIE WELT setzt sich dafür ein, dass alle Menschen gleiche Rechte und Chancen haben. Nur wenn wir Menschen mit Behinderung einbeziehen, können wir nachhaltig Armut bekämpfen. Denn Behinderung verursacht Armut - und Armut verursacht Behinderung.

Eine inklusive Gesellschaft bedeutet...

…gleiche Rechte für alle
…alle Menschen werden gleich respektiert und geschätzt
…alle gestalten die Gesellschaft mit
…keine baulichen, gesetzlichen und gesellschaftlichen Barrieren
...Gesellschaft und Politik stehen allen Menschen offen

Was wir tun

LICHT FÜR DIE WELT hat an der Erstellung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen mitgearbeitet, die 2008 in Kraft getreten ist. Wir setzen uns besonders für eine inklusive Entwicklungszusammenarbeit ein. Das heißt: wir sind überzeugt, dass die Anliegen, Rechte und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung immer mitgedacht werden müssen. Nur so können sich wirklich alle Menschen aus der Armutsfalle befreien. Unser Ansatz ist auch in die neuen Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen eingeflossen.

Rechenschaft ist wichtig! LICHT FÜR DIE WELT überprüft, ob Staaten ihren Verpflichtungen gegenüber Menschen mit Behinderungen nachkommen.

Abonnieren Sie unseren Inklusions-Newsletter

Zum Newsletter-Archiv

 
Magdalena Kern. Foto: Gregor Kuntscher

Ihre Ansprechpartnerin für politische Arbeit: Magdalena Kern

+43 1 810 13 00 - 17
m.kern [at] light-for-the-world.org

Was wir tun

Ouatara ist zurück im Leben

Ein mobiler Hilfseinsatz von LICHT FÜR DIE WELT bringt das Licht zurück in Ouataras Leben. Die Operation am Grauen Star dauert nur 15 Minuten und gibt ihr die Sehkraft wieder. Dann ist die fünffache Mutter zurück im Leben.

Tamiru ist auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben

Mit acht Jahren hat Tamiru sein rechtes Bein verloren. In einem gemeindenahen Reha-Projekt von LICHT FÜR DIE WELT hat er gelernt, den Alltag zu meistern. Tamiru ist auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

Aumauk und Charlie in der inklusiven Schule

Aumauk und Charli aus Burkina Faso gehen in die Schule unseres Partnervereins CEFISE. Hier werden Hörende und Gehörlose gemeinsam unterrichtet. Und alle lernen zusammen Gebärdensprache.