„Low Vision ist mein Lebensthema.“

Saliya Kahawatte - bekannt durch die Verfilmung seiner inspirierenden Lebensgeschichte - unterstützt Licht für die Welt.
Saliya Kahawatte - Mein Blind Date mit dem Leben

Seine Lebensgeschichte wurde zum Kinostoff: Saliya Kahawatte ist fast blind. Von seinen Vorgesetzten unbemerkt, hat er ohne wirklich zu sehen eine Ausbildung in der Hotellerie gemacht. Er hat auf seine besonderen Fähigkeiten gesetzt und einen Weg gefunden, sich in der regulären Arbeitswelt zurechtzufinden, mit mehr oder weniger großem Erfolg – damals. Heute ist er erfolgreicher Unternehmer und Coach. 

Eine Netzhautablösung hat ihm einen großen Teil des Augenlichts geraubt als er 15 Jahre alt war: „Damals in den 80er Jahren war das so, dass man in die Blindenschule musste und an Gymnasium nicht zu denken war“, erzählt Saliya Kahawatte. „Ich wollte das aber. Daher habe ich mir antrainiert, mir sechs Stunden am Stück gesprochenes Wort zu merken. Denn so lange dauert ein Schultag im Gymnasium. Diese Fähigkeit setzte ich heute noch erfolgreich ein.“ 

„Ich bin mir aber völlig bewusst, dass ich im Vergleich zu Menschen in den ärmsten Regionen der Welt auf einer Insel der Glückseligen aufwachsen durfte hier in Deutschland. Mit meinem Handicap hätte ich ohne die Technik, die mir heute zur Verfügung steht, nicht diese Möglichkeit zum Erfolg – auch wenn trotzdem alles an mir persönlich hängt“, sagt Kahawatte.  

„Das ist auch genau der Grund, warum ich gerade die NGO Licht für die Welt unterstütze. Sie helfen gemeinsam mit ihren Partnern vor Ort, Augenlicht zu retten, Zugang zu Bildung für alle zu schaffen und damit ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen."