Afrika braucht Ihre Hilfe im Kampf gegen Corona. Retten wir gemeinsam Leben, jetzt!

Das Coronavirus hat nun auch Afrika erreicht. Gerade dort entscheidet die rasche Eindämmung der Seuche über zehntausende Menschenleben!
Eine Gruppe von PatientInnen

Zu Beginn der Corona-Krise war es in Afrika ziemlich ruhig, es schien fast so, als ob das Virus im dortigen Klima kaum leben könnte. Leider hat sich diese Lage inzwischen stark verändert und nun verbreitet sich Covid-19 auch dort rasant, die Zahl der Infizierten steigt gerade täglich um über 20 Prozent! 

Allerdings gibt es gerade in den Ländern südlich der Sahara eine sehr schwache medizinische Infrastruktur. Ohne ausreichend sauberes Wasser und Seife kann das verheerende Folgen haben. 

„Das gefährliche Virus wird uns in Afrika besonders hart treffen. Die Menschen leben meist auf engstem Raum zusammen, eine soziale Isolierung ist deswegen kaum möglich.“, berichtet einer unserer Kollegen, Elie Bagbila aus Burkina Faso, von der aktuellen Situation vor Ort. „Zudem fehlen sauberes Wasser, Nahrungsmittel, Hygiene und medizinische Versorgung: Ältere, chronisch Kranke und Menschen mit Behinderungen sind in großer Gefahr – sie bangen um ihr Überleben.“

 

Genau jetzt ist daher eine sehr wichtige Phase, um eine rasante Verbreitung in Afrika zu verhindern. Gemeinsam mit Ihnen können wir einerseits die Ausbreitung der gefährlichen Seuche aufhalten, andererseits auch dafür sorgen, dass das Nötigste für die Behandlung von Corona-Fällen vorhanden ist. 

Mit Ihrer Unterstützung können wir Krankenhäuser mit sauberem Wasser, Seife und Desinfektionsmittel, Schutzkleidung und Thermometern ausstatten. Außerdem können wir Menschen mit Nahrungsmitteln versorgen.

Elie Bagbila erklärt: „Die Spitäler bei uns brauchen dringend Schutzkleidung!“ Deshalb bitten wir Sie in seinem Namen dringend um Ihre Unterstützung!

Wir brauchen jetzt Ihre Mithilfe! Denn nur gemeinsam haben wir eine Chance, die rasante Ausbreitung des tödlichen Virus in Afrika aufzuhalten. Halten wir zusammen!